Menu

Uitgelicht:

FABIQ Kongress Potsdam

Iris Haarland
23 oktober 2018

(Potsdam/Kranenburg 16.10.18)... sehr spannende Erkenntnisse: " So wichtig gute Nachbarschaften für das Zusammenleben der Menschen sind, so dürfen sie jedoch nicht als Ersatz für familiäre Unterstützung und kommunale Daseinsvorsorge begriffen werden. Sicher ist aber, Nachbarschaften sind vielfältig und leisten einen wichtigen Beitrag für die Selbständigkeit im Alter ..."

Auch unser Online-Offline Projekt stiess auf breite Akzeptanz. Gemeinsam mit MD Dr. Thomas Wilk, Abteilung Bauen – Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW haben wir unser Dorfplatzprojekt MIENTHUUS.de und unser NRW-Landesprojekt "Bürger vernetzen Nachbarschaften" im Fachforum 1 vorgestellt. 

Insbesondere die Kombination aus Online- und Offline-Aktivitäten,  analog-digitaler Verbindung, Buurtverbinder-Aanpak und -Schulungen, Bottom-up, gemeinsamem Weiterentwickeln etc. machte die Zuschauer sehr neugierig. 









Vortrag / Bilder oben: Prof. Stephan Betz, Hochschule Mittweida zum Thema Nachbarschaft: "Die Wiederentdeckung einer Lebensform zwischen Illusion und Wirklichkeit"



MD Dr. Thomas Wilk, Abteilung Bauen – Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW, Iris Haarland - Mijnbuurtje-MIENTHUUS

Alle von FAPIQ geförderten Nachbarschaftsprojekte in Brandenburg erhalten von Andreas Büttner, Staatssekretär für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Landes Brandenburg eine Urkunde und vor allem sachkundiges Lob zu jedem einzelnen der Projekte.


Hendrik Nolde, Referent für alternsgerechte Quartiersentwicklung - FAPIQ und
 Bürgermeister Frank Schütz aus Golzow fassen die Ergebnisse des Fachforum 1 - "Bürger vernetzen Nachbarschaften - Quartiersentwicklung nutzt digitalen Wandel" zusammen.



https://www.fapiq-brandenburg.de/ueber_uns/fapiq-fachtag/


Reacties

Bekijk al het nieuws uit je buurt »