Städtepartnerschaften


Städtepartnerschaften

Seit dem 19.08.2001 besteht zwischen dem "Partnerschaftsverein", bestehend aus der Gemeinde Kranenburg und der niederländischen Gemeinde Berg en Dal, und der ungarischen Stadt Körmend eine Städtepartnerschaft. Bereits Ende 1999 wurde der Partnerschaftsverein zwischen den drei Gemeinden Kranenburg, Groesbeek und Ubbergen geschlossen. Es sollte keine rein touristische Partnerschaft entstehen. Vielmehr sollte einer Stadt in wirtschaftlicher, touristischer, politischer, sozialer und sonstiger Sicht partnerschaftliche Unterstützung gegeben werden. Es wurden fünf Städte in Polen und Ungarn besucht. Ausschlaggebend für die Stadt Körmend war, daß sich nach Auffassung des Vereins dort die Ziele am ehesten realisieren lassen. Speziell der Aufbau der Demokratie, die wirschaftliche Entwicklung und der Weg zu einem gemeinsamen Europa sollte unterstützt werden.

 

Schloß in Körmend

Körmend ist eine alte römische Stadt. Als Knotenpunkt bedeutender Handelsstraßen erhielt Körmend im Jahre 1244 Stadtrechte. Im Jahre 1606 gelangte die Stadt in den Besitz einer Aristokratenfamilie, deren Schloß nach heute das bedeutendste Gebäude der Stadt ist. Körmend hat 12.000 Einwohner und liegt nahe der österreichischen Grenze. Die Entfernung zu Kranenburg beträgt 1.150 km (Straßenlinie). Die Stadt besitzt 3 Kindergärten, drei Grundschulen, zwei Mittelschulen, ein Gymnasium und eine Fachschule. Körmend wird "Tor zu Örseg" genannt. Die Örseg ist ein Naturschutzgebiet mit einer Größe von 380 qkm und erstreckt sich zwichen Körmend und der österreichisch-ungarischen Grenze, es ist allerdings etwas anders geprägt als "Die Düffelt". Körmend ist wie Kranenburg ehr ländlich geprägt und bietet hier eine weitere Gemeinsamkeit.

In den letzten Jahren haben haben gegenseitige Besuche der Partnerstädte in vielfältiger Art stattgefunden. Darunter fallen Schüleraustausch, die Teilnahme des Musikverein Kranenburg am Nationalfeiertag in Körmend im August 2004 und der Gegenbesuch des Musikverein Körmend zum Stüppkesmarkt im Juni 2005, gegenseitige Besuche der Mitarbeiter der Verwaltungen oder die Teilnahme einer Bürgergruppe aus Körmend an der Fietsvierdaagse in Nijmegen. Dieser Austausch von Vereinen, Verbänden und den Verwaltungen wird auch in der Zukunft die partnerschaftlichen Beziehungen stärken.

Körmender-Delegation unterwegs mit der neuen Fahrraddraisine anlässlich des Stüppkesmarktes 2009.

Körmend-Delegation auf Draisine

 

Links zu den an der Städteparnerschaft beteiligten Gemeinden:


Körmend (HU)

Berg en Dal (NL)