Mienthuus.de

Inloggen of inschrijven

Newsletter vom 07.02.2020

Nicht nur im Dienst der Wissenschaft

gestern erhielt ich eine E-Mail von einer wissenschaftlichen Mitarbeiterin am Fachbereich Niederländische Philologie an der Freien Universität Berlin. Diese möchte ich in Auszügen hier veröffentlichen und um eure/Ihre Mitarbeit zu werben.

"Momentan plane ich ein Forschungsprojekt zu den sprachlichen Auswirkungen der Wohnmigration an Grenzorten sowohl an der deutsch-niederländischen als auch an der deutsch-luxemburgischen Grenze. Die Idee dabei ist zu beobachten, wie sich durch die sog. 'Wohnmigration' der alltägliche Sprachgebrauch in den Gemeinden entwickelt. Dabei sind Fragen der Sprachwahl in der direkten Kommunikation aber auch der Sprachwahrnehmung (z.B. Einstellungen der neuen und langjährigen Bewohnern) für mich relevant.
Da Kranenburg ein Paradebeispiel für die genannten Prozesse ist, würde ich hier gerne einen Teil meiner Feldforschungen durchführen.
Momentan bin ich noch auf der Suche nach Kooperationspartnern.
Markus Schlegel hat mir von dieser tollen Plattform erzählt. Hätten Sie eventuell Lust sich einmal mit mir zu treffen und über den sprachlichen Alltag in Kranenburg zu sprechen? Kennen Sie vielleicht sogar noch andere Menschen, die dazu bereit wären?
Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten!"

Ich (Clemens) habe auf die E-Mail geantwortet und meine Unterstützung angeboten. Ich fände es prima, wenn sich viele von euch ebenfalls beteiligen würden, denn als "zugezogener" Niederrheiner bin ich nur begrenzt für Kranenburg aussagekräftig.

Nicht nur im Dienst der Wissenschaft... auch für uns: bestimmt eine gute Sprach-Erfahrung.

Viele Grüße und ein entspanntes Wochenende!

Deine Nachbarschaftsverbinder

Browser niet ondersteund
Je browser wordt helaas niet ondersteund. Hierdoor kan het zijn dat sommige onderdelen van de site niet volledig werken. Lees hier meer over welke browsers we ondersteunen of update je browser.